SPD-Neujahrsempfang mit Innenminister Gall

Veröffentlicht am 05.02.2014 in Kreisverband

Kreisverbände Enzkreis und Pforzheim feiern in Ispringer Festhalle

In der voll besetzten Ispringer Festhalle herrschte allerbeste Stimmung. Regierungsverantwortung in Land und Bund – für die hiesigen SozialdemokratInnen fängt das neue Jahr gut an. Dies stellte der Enzkreisvorsitzende Timo Steinhilper auch in seiner Begrüßungsrede fest. Er dankte allen Genossinnen und Genossen für ihre Mithilfe im vergangenen Bundestagswahlkampf und schwor auf den Endspurt bei der Kandidatenkür für die Kommunalwahl im Mai ein. Nach dem Grußwort von Bürgermeister Volker Winkel kam dann die mit Spannung erwartete Rede vom Innenminister von Baden-Württemberg, Reinhold Gall. Der 57jährige Gall, der auch Vorsitzender des Feuerwehrverbandes im Kreis Heilbronn ist, beantwortete eine Nachfrage von BM Winkel mit dem Hinweis, dass in diesem Jahr 50 Millionen Euro für die Anschaffung von Geräten und Fahrzeugen der Feuerwehr in BaWü bereitgestellt würden – „so viel wie nie zuvor“.
Ein großes Lob sprach Gall den Menschen im Ländle aus: in keinem anderen Bundesland gäbe es so viele Ehrenamtliche in Vereinen, Organisationen, Parteien oder Kirchen. Nicht nur der Staat sei für die Bürger da, sondern auch umgekehrt sollte man bereit sein, Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen. Ausführlich auch umstrittene Positionen erklärend sprach der Minister zum viel diskutierten neuen Bildungsplan und zur Polizeistrukturreform. Langer Applaus belohnte seine offenen und kritischen Worte. Die verspätet aus Berlin eingetroffene Bundestagsabgeordnete Katja Mast berichtete anschließend von der gemeinsamen Regierungsarbeit in der Großen Koalition. Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang von der Band „Madness of Society“, bestehend aus Lars Folz, Christopher Aydt, Patrick Fischer und Yannik Brenner vom Lise-Meitner-Gymnasium, die Rock- und Popklassiker hervorragend interpretierten. Ein Stehempfang mit vielen interessanten Gesprächen mit Minister Gall und den GenossInnen beschloss den Abend zu später Stunde.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden