Mädchen in der rechten Szene

Veröffentlicht am 10.10.2012 in Arbeitsgemeinschaften

ASF-Vorstand Monja Beck, Uschi Bodemer, Anette Sorg (Landesvorsitzende), die Referentin Ellen Esen und Jacqueline Roos

Als Rahmenveranstaltung zu der zur Zeit stattfinden Ausstellung „Demokratie stärken-Rechtsextremismus bekämpfen“ im Rathauspavillon in Pforzheim fand ein Vortrag der Politologin und Expertin gegen Rechtsextremismus Ellen Esen aus Karlsruhe über „Mädchen in der rechten Szene“ statt. Die Ausführungen und eindringlichen Schilderungen von Ellen Esen, die vielen bebilderten Lebensgeschichten von Mädchen und Frauen, die teilweise noch immer in der rechten Szene sehr aktiv sind, machten die Zuhörer sichtlich betroffen.

Alleine im Kreis Karlsruhe geht man von cirka 400 Sympathisanten der rechten Szene aus . Das Einstiegsalter bei Mädchen beträgt meistens zwischen 17-18 Jahren (Frauenanteil in der Szene zwischen 30-46 %), nach einer Unterbrechung in der Phase „deutsche Mutter“ beginnt dann für etliche ein Aufstieg in Führungspositionen, auch einzelner Untergruppierungen. Leider wird dieses Problem, auch inzwischen des Nachwachsens ganzer rechtsnationaler Familien, in der Politik und Bevölkerung noch immer unterschätzt.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden